Internationaler Tag der Speisen

Ukrainische Lebensfreude zu Gast in der Regelschule Gräfinau-Angstedt
Am Donnerstag, den 24.09.2015 fand an der Regelschule der „2.Internationale Tag der Speisen“ statt. Getreu dem Motto der diesjährigen Interkulturellen Woche „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt“. In diesem Jahr stand das Land Ukraine im Fokus unserer Begegnung. Unterstützt wurden wir von einer Ehrenamtlern die in der Ukraine geboren ist. Unter Ihrer Anleitung wurden „Piroschki“ Gefüllte Teigtaschen und schmackhafte „Borschtsch“ zubereitet. Die Schülerinnen und Schüler der 10ten Klasse hatten viel Freude an den neuen Erfahrungen und die Schülerschaft konnte in der Mittagspause an diesen Köstlichkeiten teilhaben und probieren. Es wurden viele Informationen ausgetauscht und es wurde viel diskutiert. Zum Beispiel über die Beweggründe nach Deutschland zu kommen und auch die aktuelle Situation in der Ukraine. Es ist schwer vorstellbar für jeden einzelnen von uns, wie sich Flucht und Vertreibung aus der Heimat anfühlen muss. Aber es ist eine wunderbare Möglichkeit mit Menschen ins Gespräch zu kommen und deren Erfahrungen zu teilen und voneinander zu lernen. Denn wie weit der Horizont entfernt ist,
hängt von der Augenhöhe ab. Auch im kommenden Jahr möchten wir wieder diesen Tag begehen. Wir sind gespannt welches Land wir nächstes Jahr kennenlernen dürfen.
Verfasserin: Maria Tran van
Bild: Maria Tran van
Tag der Speisen

Mitgliederversammlung Förderverein

Mitgliederversammlung Förderverein

Liebe Mitglieder des Fördervereins,

der Vorstand des Fördervereins der Regelschule Gräfinau-Angstedt lädt alle Mitglieder und alle, die es werden wollen, recht herzlich zur Mitgliederversammlung ein.

Dienstag, den 10. November 2015 um 19:00 Uhr in der Regelschule Gräfinau-Angstedt

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen!

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Jahresbericht
3. Kassenbericht
4. Vorschau 2015/2016
5. Diskussion und Beschluss der Satzungsänderung
6. Sonstiges

Die Satzung in der alten und neuen Fassung ist beigefügt oder kann auf www.regelschule-ga.de unter dem Förderverein eingesehen werden.

Wünsche, Anregungen und Anträge sind bis zum 20. Oktober 2015 schriftlich oder mündlich an den Vorstand zu richten.

Christiane Lier

Besuch der Kasematten in Erfurt

Besuch der Kasematten in Erfurt

Die 10. Klassen besuchten an einem kühlen Dezembertag eine Sehenswürdigkeit der Landeshauptstadt Erfurt. Man hatte sich mit einem offiziellen Stadtführer am Landgericht verabredet und dann ging es schon los. Er führte uns im flotten Tempo hinauf auf den Petersberg. Am imposanten Eingangstor erfuhren wir allerhand über die Stadtfestung, die nie eingenommen wurde. Beeindruckemd wirkten schon die dicken Festungsmauern auf uns und dass man sich darin verlaufen konnte, sollten wir noch erfahren. Im Eingangsbereich befindet sich die Wachstube. Dort, in warmer Umgebung, erklärte man uns die Geschichte der Festung, die ursprünglich kurmainzisch, später preußische Befestigungsanlage war. Im 1. und 2. Weltkrieg war sie ein zentraler militärischer Ort. Während der DDR- Zeit war das Gelände nur teilweise zugänglich und ab 1990 wurde die Befestigungsanlage durch das Land Thüringen mit viel Mühe und Geduld saniert und erstrahlt heute im neuen Glanz.

Dann ging es endlich los – durch die unterirdischen Horchgänge. Es war schon ein etwas mulmiges Gefühl, so zwischen engen Festungsmauern, entlang der langen, nur spärlich beleuchteten Gänge zu laufen und schnell kann es passieren – wenn man nicht richtig zuhört – und ein Abzweig ist verpasst. Aber zum Glück gibt es den offiziellen Stadtführer, der uns aus jeder misslichen Situation wieder sicher aus den Kasematten herausführte.

Abgerundet haben wir den Wandertag mit einem Bummel über den Weihnachtsmarkt, denn der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln war einfach zu verlockend.

Schnuppertag für Viertklässler

„Willst Du etwas fürs Leben sehn, musst Du zur Regelschule gehen!“

Viertklässler konnten bei unserem Schnuppertag einiges Neues entdecken

Dieser Schnuppertag in Gräfinau-Angstedt für die Viertklässler hat was! Auch weil die (noch) Kleinen von den schon „Großen“ vorgeführt bekommen, was sie alles gelernt haben!

Die potenziellen Regelschüler der benachbarten Grundschulen in Langewiesen und Gehren werden dafür gezielt eingeladen. Genau 41 Rückmeldungen gab es , für die die Schüler und Lehrer in Gräfinau-Angstedt wieder ein ganzes Vollprogramm auf die Beine gestellt hatten: Tanz-Vorführungen, Schattentheater und drei „Schnupperstunden in Chemie, Geographie und Geschichte. Dazu die unmissverständliche Aufforderung von Schulleiterin Anja Morneweg an die Jungen und Mädchen der 4. Klassen in den vier „Schnuppergruppen“: „Quetscht sie richtig aus, die Lehrer!“

Das ließen sie sich nicht zweimal sagen. Im Chemieunterricht durften die Kinder unter Anleitung von Frau Conrad sogar richtig experimentieren. Sie mussten herausbekommen, wie ein Sand-Wasser- Gemisch am besten zu trennen ist.

Um Ritter und Burgen ging es bei Frau Link im Geschichtsunterricht. Dazu las sie eine Geschichte von Ritter Kunibert vor. Im Unterrichtsfach Geschichte geht es aber, so ganz pfiffig die Schüler: „Um Sachen, die einmal wirklich passiert sind!“

Im Geographieunterricht lockte Herr Buchberger mit Atlanten und Straßenkarten aus Papier und einem Globus auf dem Computer.

Dass die Schule zu Recht stolz auf ihre AG`s sein kann, zeigten die Tanzmädchen aus der 5. und 9. Klassenstufe mit ihren spritzigen Vorführungen.

Der Internetauftritt der Regelschule Gräfinau-Angstedt und des Fördervereins.