Lesenacht Klasse 5

Verfolgt von Werwolf, Vampiren und Spinnen?

Die Lesenacht der 5. Klassen

Auf ein Leseabenteuer der besonderen Art ließen sich die Schüler der Klassen 5a und 5b am Donnerstagabend vor den Weihnachtsferien ein. Angerückt mit Schlafsack, Luftmatratze, Leselampe und den Lieblingsbüchern richtete jeder Schüler zunächst seine individuelle Lesekoje im Klassenzimmer ein. Doch bevor sich alle in den kuschligen Schlafsack zurückziehen konnten, war das Abendbrot angesagt. Egal, ob Selbstgebrutzelt oder vom Pizzaservice angeliefert – es schmeckte allen ganz fantastisch! Aber auch danach war noch nicht Lesen eingeplant. Wir machten Gräfinau-Angstedt unsicher. Kichern, schwatzend, Freundschaften gründend, auch streitend, ging es durch den Ort. So manche Gardine bewegte sich wegen der ungewohnten Laute auf der Straße!

Unter dem Eindruck des gerade Erlebten zogen sich die Schüler in ihren Schlafsack zurück zum Schmökern der mitgebrachten Bücher. Die Kinder legten eine erstaunliche Ausdauer an den Tag und es war schon lange Mitternacht vorbei – manche munkeln, es war 4.00 Uhr – als die Leselampen nach und nach erloschen.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen mit selbstgemachten Marmeladen der verschiedensten Art, ging es ans große Aufräumen. Das Klassenlehrerteam zog eine positive Bilanz dieser Lesenacht, ging es doch darum in einer nicht sonst üblichen Atmosphäre die Leselust der Schüler zu wecken. Nicht zuletzt trug die Aktion zur Förderung der Klassengemeinschaft bei. Bei allen Eltern, die sich helfend eingebracht haben, wollen wir uns hiermit noch einmal bedanken!

Betriebspraktikum

Betriebspraktikum der 9. und 10. Klassen

Es ist der erste Kontakt mit der Arbeitswelt:

Ob als Mediengestalter, Erzieher oder Verkäufer – zahlreiche Schüler der Regelschule Gräfinau-Angstedt erobern derzeit als Praktikanten Betriebe unserer Region.

Ein Arbeitshemd ist seit Tagen die Berufskleidung. Der 14-Jährige arbeitet für zwei Wochen beim Gehrener Autohaus Parthen, entdeckt hier den Beruf des Kfz-Mechatronikers: „Ich interessiere mich sehr für Autos, deswegen habe ich mich hier beworben.“ Zu seinen Aufgaben gehört es, den Luftdruck von Autoreifen zu messen. Unter Aufsicht darf er auch die eine oder andere Glühbirne austauschen.

Ungewohnt: Sein Arbeitstag beginnt um 7.30 Uhr – vor ihm liegt ein langer Tag: „Um 16.30 Uhr habe ich dann Schluss.“

Ein anderer Schüler absolviert sein Praktikum in Gräfinau-Angstedt bei Voigt-Werbung. „Als Mediengestalter muss man kreativ sein. Ich habe Spaß zu designen, deshalb wollte ich genau dorthin“, sagt der 14-jährige. Zu seinen Aufgaben gehört es, Werbung zu gestalten. Bis jetzt hat er im Praktikum schon viel gelernt: „Mir wurde gezeigt, wie ich mit einem Programm am Computer designen kann, wie man Bilder bearbeitet.“

Sein Mitschüler ist für zwei Wochen in der Kita „Krabschennest“ zu Gast, sammelt erste Erfahrungen als Erzieher. „Ich spiele und bastele mit den Kindern“, sagt er. Die Arbeit sei zwar anstrengend, aber: „Mir bringt der Job viel Spaß. Vor allem ist es spannender, als die Schulbank zu drücken.“

Der Internetauftritt der Regelschule Gräfinau-Angstedt und des Fördervereins.